Rabbi Reuven Konnik

Jüdisches Leben zeigt sich auf Berlins Straßen nur selten. Doch hinter den Mauern traditioneller Bauten ist es umso präsenter. Bemerkenswert autonom und vielseitig. Es ist eine eigene Welt, die ich beobachten darf. Der Zusammenhalt der Gemeinschaft beeindruckt mich. Es ist unmöglich, als Fotograf eine neutrale Haltung gegenüber den Motiven und den Menschen einzunehmen. Was daran an der Geschichte liegt und was an den Gesichtern, ist nicht zu sagen.